Die Kollegin als Freundin

Bürofreundschaft leicht gemacht
Kräfte messen beim Eisstock schießen, ein Besuch auf dem Tollwood oder ein gemeinsames Essen beim Äthiopier – auch nach Feierabend unternimmt das piko-Team gerne etwas privat zusammen! Und das ist sehr gut so :) Wie eine Studie der Columbia Universität belegt, steigert ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Kollegen die Motivation im Job.

Aussprachen finden im Alltag nicht nur auf einer sympathischeren und effektiveren Ebene, sondern ebenso auf einer offeneren statt – sogar kritische Themen fallen so leichter.

Doch genau dieses offene Klima ruft oft Komplikationen hervor. Über Fehler und Ungereimtheiten im Job zu sprechen, kann besonders in stressigen Situationen zu ungewollt ehrlichen Aussagen führen. Hier sollte man also unbedingt auf eine klare Trennung zwischen Beruf und Privatleben achten. Witzige Vorfälle aus der Arbeit erheitern gemeinsame Freizeitaktivitäten, in erster Linie sollte es aber tatsächlich um die alltäglichen, privaten Belange gehen.

Fazit: Trotz einer nicht sehr einfachen aber notwendigen Trennung zwischen Job und Freundschaft ist die enge Beziehung zu einer Büro-Kollegin eine echte Bereicherung. Um es mit den Worten unserer Marion zu sagen: das ist unsere Work-Life-Balance in der Arbeit :)

Tags:
Schreibe einen Kommentar