Reisetipp des Monats November: Gran Canaria

Die „Alte Dame“ unter den Kanarischen Insel – Gran Canaria, gar nicht so altmodisch!

Wer jetzt noch in warme Gefilde entfliehen möchte, muss gar nicht so weit fliegen. Denn fast direkt vor der Haustüre, erreichen Sonnenanbeter die Insel Gran Canaria von Deutschland aus in knappen zwei Flugstunden.

Der Mix aus milden Temperaturen aufgrund der Nähe zu Afrika, beeindruckenden Landschaften und spanischer Essens- & Feierkultur – ein Kurzurlaub auf der Insel im Atlantischen Ozean ist absolut empfehlenswert!   

Teresa (U.) hat ein halbes Jahr für ein Auslandssemester auf Gran Canaria studiert und gelebt. Somit  kennt sie so einige Locations abseits der bekannten Touristenmassen und kennt sich nicht nur in Las Palmas, sondern auf der ganzen Insel aus.

Das muss ins Gepäck: Stirnband oder Mütze, denn es „pfeift“ oft auf der Insel; so wenig Kleidung wie möglich (während der Sommerschlussverkäufe, den Rebajas, kann man sich sehr günstig den Sommer- und Winterkleiderschrank auffüllen); hoher Sonnenschutz zum Sonnen unter der afrikanischen Sonne, Spanisch- Wörterbuch, denn viele Canarios sprechen kein Englisch oder Deutsch

Das ist Pflicht: Altstadt von Las Palmas mit der tollen Cathedrale; Mandeldörfchen Tejeda, Ausgehen in Las Palmas; Tour durchs Inselinnere; ein Besuch im Tal der Höhlen Barranco de Guayadeque; Tapas Essen gehen, Meeresschwimmbad besuchen, Stadtstrand Las Canteras in Las Palmas (im Süden weißer Sand, im Norden schwarzer), Leche Leche in einem Café probieren

Da schmeckt’s: Gebäck der Zisterzienser-Nonnen in Teror, Gofiobrei (süß, wie Grießbrei) probieren; für einen Snack tut es immer ein Bocadillo (Sandwich) mit frisch aufgeschnittenem Jamón; unbedingt in Las Palmas: El Herreño im Stadtteil Vegueta mit riesiger Auswahl an auch unbekannten Tapas, Burgerbude Ca’Manolo in der Avenida Pintor Felo Monzón, Casa Montesdeoca in Vegueta für einen Abend in besonderem Flair

Da ist was los: Konzerte im futuristischen Auditorio Alfredo Kraus direkt am Meer in Las Palmas; Freiluftdisko El Muelle auf dem Dach des gleichnamigen Einkaufszentrums und in der Heineken Bar in Las Palmas, Pacha und Nicki Beach Club in Palya del Inglésts, Surfspots Vargas und Pozo Izquierdo

Da sind die Locals: Naturschwimmbäder im Meer entlang der Nordküste der Insel z.B. in El Roque, auf einen Cocktail in einer Bars in der Altstadt von Las Palmas

Da ist Teresa’s Lieblingsplatz: Botanischer Garten in Tafira, an der Westküste mit seinen versteckten Steinstränden, beim Wandern rund um den Roque Nublo, Markt in Vegueta mit seinen Köstlichkeiten, Calle Triana beim Shopping

Das kann man schlafen: Im Sheraton Salobre Golf Hotel & Spa, im Hotel El Mondalon nähe Las Palmas, in der Finca Las Longueras oder in der Hacienda del Buen Suceso, Ferienhaus im Mandeldorf Tejeda

Das muss mit Heim: Klamotten, Klamotten, Klamotten (Einkaufszentren in Las Palmas La Muelle, 7 Palmas, Las Arenas), Schnaps aus Arehucas, Mojo-Soßen für Zuhause

Teresas Tipp: Mit dem Mietauto einen Ausflug an die Westküste machen, ansonsten ist man vom Flughafen schnell mit dem Flughafenbus in Santa Catalina (Busbahnhof). Wer länger bleibt: Ferienwohnung oder ein Haus nehmen und sich selbst mit spanischen Köstlichkeiten versorgen

Tags:
Schreibe einen Kommentar