Schmankerl des Monats

Lammkeule in Blaubeermarinade
Je mehr man sich mit der Küche Islands beschäftigt und in entsprechenden Rezeptbüchern schmökert, desto öfter trifft man sie: Die Blaubeere. Ob als Blaubeer-Gelee, als Skyr-Eis oder als Blaubeer-Torte, den süßen Leckereien sind kaum Grenzen gesetzt. Aber Auch in Fleisch- und Fischgerichte findet die blaue Beere immer häufiger Verwendung.

Unser Schmankerl des Monats vom Island-Experten Katla Travel: Lammkeule in Blaubeermarinade. 

Zutaten

• 1 Lammkeule (2-3 kg)
• 400 g Blaubeeren (frisch oder gefroren)
• 50 ml Rotweinessig
• 100 ml Erdnussöl
• 2 Esslöffel Honig
• 1 Teelöffel Cayennepfeffer
• Pfeffer und Blaubeersalz
• 2 Esslöffel Butter
• 700 ml Wasser oder Lammfond
• 3 Esslöffel Mehl


Für die Marinade die Blaubeeren zerkleinern und mit Rotweinessig, Erdnussöl, Honig und Cayennepfeffer vermischen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die fertige Marinade auf der Lammkeule verteilen und in einem Gefrierbeutel mindestens 24 Stunden im Kühlschrank einziehen lassen.
Den Backofen auf 220°C vorheizen, dann die Lammkeule in eine eingefettete Bratschale geben und für 15 bis 20 Minuten in den Ofen schieben. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 160°C verringern. In der Zwischenzeit in einem Topf den Fond bzw. das Wasser erhitzen und in die Bratform gießen. Nun die Keule für gut 1,5 bis 2 Stunde weiter garen, dabei gelegentlich Flüssigkeit über die Keule schöpfen und bei Bedarf nachgießen. Die Keule aus der Röhre nehmen und warm halten.
Für die Soße etwas Bratenflüssigkeit und den Rest der Marinade in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Das Mehl mit etwas Wasser mischen, zum Binden mit der Bratensoße verrühren und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Tipp: Dazu schmecken am besten karamellisierte Kartoffeln (Brúnðar kartöflur).

Viel Spaß beim Nachkochen und njóttu máltíð!

Tags:
Schreibe einen Kommentar