Thema: Startseite
  • ERV (Europäische Reiseversicherung) • Medien-Informationen

    Traumstrände, chinesische Mauer & Co. – hier lohnt sich der Urlaub 2018

    Die ERV-Tipps für die Reiseplanung nach Wechselkurs

    München, 12. Juni 2018

    Komfortable Hotelzimmer und kulinarische Versuchungen im Spitzenrestaurant oder einfache Unterkunft mit Imbiss am Strand: Je nach Wechselkurs und Kaufkraft des Landes bekommen die deutschen Urlauber mal mehr und mal weniger für ihren Euro. Birgit Dreyer, die Reise-Expertin der ERV (Europäische Reiseversicherung), weiß, welche Reiseländer sich in diesem Jahr besonders lohnen. Dank der Wertsteigerung des Euros sind 2018 vor allem Fernziele attraktiver denn je.

    Exotische Highlights für das kleine Budget

    Asien hat sich bei den Deutschen zu einem sehr beliebten Urlaubsziel entwickelt – und das nicht zuletzt auf Grund der günstigeren Lebenshaltungskosten. Mit dem derzeitigen Wechselkurs gibt es aktuell fast 25 Prozent mehr für den Euro als Zuhause. „Besonders der größte Inselstaat Indonesien lockt als erschwingliches Reiseziel“, so ERV-Expertin Dreyer. In den nächsten Wochen und Monaten scheinen die Preise für Europäer noch günstiger zu werden, denn der Kurs der indonesischen Rupiah befindet sich auf Talfahrt. Auch andere asiatische Reiseziele, wie China überzeugen mit besonders günstigen Warenwerten. Peking, die chinesische Mauer und das UNESCO-Weltkulturerbe Lijiang – die Highlights im Land des Lächelns gibt es in diesem Jahr für weniger Geld als sonst zu bestaunen.

    Sehnsuchtsziele auf dem Vormarsch

    Preiswerter ist 2018 auch der Urlaub in der Dominikanischen Republik. Auf Grund des niedrigen Kurses des dominikanischen Pesos genießen Touristen auf der karibischen Insel mit Regenwäldern, Bernstein & Co. noch mehr. „Wer gerade auf der Suche nach Reisezielen für die Winter-Flucht ist, sollte dieses Jahr die Malediven einmal genauer unter die Lupe nehmen“, empfiehlt Dreyer. Durch die 14-prozentige Wertsteigerung des Euro im Vergleich zur lokalen Rufiyaa, erkunden auch Reisende mit kleinerem Budget das Paradies. Zu beachten ist jedoch die angespannte politische Lage. Die Hauptstadt Malé sollten Urlauber großflächig meiden. Wer schon immer einmal auf die Seychellen wollte, sollte seine Chance dieses Jahr nutzen. Dank des vorteilhaften Euro-Wechselkurses ist 2018 ein guter Zeitpunkt zur Erkundung des traumhaften Inselarchipels.

    Kurztrip zur Queen

    Auch für den Kurzurlaub findet sich ein Ziel, das die Reisekasse schont: Großbritannien. Seit dem Brexit-Referendum sticht das Vereinigte Königreich in Punkto Kursverfall hervor. „Die Preise liegen hier mittlerweile rund vier Prozent unter dem deutschen Niveau“, weiß die ERV-Expertin. So bewundern Urlauber die schroffe Küste Cornwalls, den berühmten Wachwechsel am Buckingham Palace oder das kulturelle Erbe Shakespeares 2018 zu besonders attraktiven Preisen.

    Doch egal wohin der nächste Urlaub führt, der passende Reiseschutz sollte auf alle Fälle mit ins Gepäck, denn sonst kann es richtig teuer werden. „Alleine die Kosten für einen kurzen stationären Krankenhausaufenthalt können bereits in die Tausende gehen“, erklärt Birgit Dreyer.

    Weitere Infos gibt es unter www.erv.de.

Die ERV-Tipps für die Reiseplanung nach Wechselkurs • Medien-Informationen

Inhalt erscheint in Kürze.

Die ERV-Tipps für die Reiseplanung nach Wechselkurs • Hintergrundtexte

Inhalt erscheint in Kürze.

Die ERV-Tipps für die Reiseplanung nach Wechselkurs • Story Lines

Inhalt erscheint in Kürze.

Die ERV-Tipps für die Reiseplanung nach Wechselkurs • Pressestimmen

Inhalt erscheint in Kürze.

Die ERV-Tipps für die Reiseplanung nach Wechselkurs • Bilder

Inhalt erscheint in Kürze.

Die ERV-Tipps für die Reiseplanung nach Wechselkurs • Multimedia

Inhalt erscheint in Kürze.