de  en  it

 

PR

Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) definiert PR als „die Pflege und Förderungen der Beziehungen eines Unternehmens, einer Organisation oder Institution zur Öffentlichkeit; sie sind eine unternehmerische Führungsaufgabe“. PR will in erster Linie überzeugen, den Bekanntheitsgrad einer Marke, eines Unternehmens, einer Institution etc. erhöhen, ein positives Image aufbauen, Akzeptanz und Vertrauen schaffen. PR beeinflusst positiv die Meinungen anderer in Bezug auf das Unternehmen, schafft damit Sympathien in der Öffentlichkeit und stärkt so die Marktposition und schlussendlich den Absatz eines Produktes oder einer Dienstleistung.

Als wichtigster Teil der PR zählt die Medienarbeit, also der Kontakt von Unternehmen und Organisatoren mit den Vertretern von Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunk und Fernsehen sowie Online-Medien. Darüber hinaus können Unternehmen natürlich auch versuchen, direkt mit der Öffentlichkeit oder Teilöffentlichkeiten in Kontakt zu treten, zum Beispiel durch Kundenzeitschriften, Blogs im Internet und Auftritte bei Veranstaltungen.

Als wichtigste PR-Instrumente sind Pressemitteilungen, Pressekonferenzen, Public-Relations-Anzeigen, Public-Relations-Veranstaltungen, Stiftungen, Bild- und Tonmaterialien, Printmaterialien, Messen, Seminare, Empfänge und Informationsgespräche zu nennen.

(vgl. Markus Reiter: Öffentlichkeitsarbeit, 2006; Claudia Cornelsen: Das 1x1 der PR, 2002; Puttenat,
Daniela: Praxishandbuch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Eine Einführung in professionelle PR und Unternehmenskommunikation, Wiesbaden, 2007; vgl. Walter Freyer: Tourismus-Marketing, 2007)