Die schönsten Spots für den Heiratsantrag

Die Hochzeitssaison hat bereits begonnen und auch die zukünftigen Brautpaare stehen bald in den Startlöchern: Die Deutschen verloben sich am liebsten in den Sommermonaten von Juni bis September. Doch längst reichen Kniefall, Verlobungsring & Co. für den spektakulären Antrag - hier kommen die sechs schönsten Plätze für die Frage aller Fragen:

Über den Dächern von Meran
Ein Antrag unter dem Südtiroler Sternenhimmel: In der exklusiven Freiluft-Suite des Hotels Ansitz Plantitscherhof in Meran erleben Verliebte ganz besondere Momente der Zweisamkeit. Mit Blick auf die beeindruckende Bergwelt genießen sie das Gefühl von Freiheit und den Luxus ihrer eigenen Ruheoase. Umgeben von duftenden Lavendelbüschen und grünen Kletterpflanzen nehmen sich Paare hier bewusst Zeit füreinander und müssen ihr privates Paradies auch für Massagen und Beauty-Anwendungen oder das köstliche Fingerfood der Gourmet-Küche nicht verlassen. So bietet sich fern des Alltags die ideale Gelegenheit, um Pläne für die gemeinsame Zukunft zu schmieden und mit einem edlen Tropfen aus den hoteleigenen Weinkellern auf das künftige Glück anzustoßen.

1.667 Meter über dem Meeresspiegel auf der Kampenwand
Für Wanderfreunde geht es im Chiemsee-Alpenland auf die Kampenwand zum größten Gipfelkreuz der Bayerischen Alpen. Die Kampenwandseilbahn bringt Paare auch ganz ohne Schwitzen in luftige Höhen. Von der Bergstation brechen verliebte Bergsteiger dann über den Panoramaweg zum 1.667 Meter hohen Ostgipfel des Kampenwand-Massivs auf. Vorbei an imposanten Felsformationen und duftenden Almwiesen erreichen sie über einen schmalen felsigen Pfad und einen kurzen Steig das Gipfelkreuz. Der eindrucksvolle Rundumblick auf das bayerische Voralpenland, den Chiemsee und die Zentralalpen liefern die perfekte Kulisse für einen romantischen Heiratsantrag und die Frischverlobten legen dem Partner hier wortwörtlich die eigene Welt zu Füßen.

Nervenkitzel über dem Nördlichen Schwarzwald
Ab dem 21. Juli 2018 begeben sich wagemutige Verliebte im Nördlichen Schwarzwald auf neue Abenteuer. Für den besonderen Augenblick inklusive Adrenalinkick geht es auf der Hängeseilbrücke „Wild Line“ am Sommerberg auf 60 Meter Höhe über die Baumwipfel. Auf dem 380 Meter langen und nur 1,20 Meter schmalen Steg genießen abenteuerlustige Paare den einzigartigen Panoramablick auf die unberührte Natur der Region, den Sommerberg und Bad Wildbad. Hoch oben auf schwindelerregenden Höhen raubt hier nicht nur der Ausblick den Atem, sondern auch die Frage aller Fragen.

Inmitten von Reben in der Südpfalz
Weinliebhaber zieht es in die Südpfalz: Bei einem gemütlichen Abendspaziergang durch den idyllischen „Südpfalzweinberg“ wird der Heiratsantrag im Sonnenuntergang zum romantischen Highlight. Als Erinnerung kann das zukünftige Brautpaar eine Rebenpatenschaft übernehmen und ihr Namensschild an den ausgewählten Weinstock hängen. Sie bekommen sechs Flaschen „ihres“ Weines zugeschickt oder erhalten bei mehrjährigen Patenschaften ab dem zweiten Jahr jährlich zwölf Flaschen Wein aus dem Südpfalzweinberg – so denken Paare immer wieder an das „Ja“ im Weinberg zurück.

Zwischen zwei Kontinenten in Island
Im Nationalpark Thingvellir in Island legen Paare dem Partner ihr Herz zu Füßen. Inmitten der atemberaubenden Landschaft bestaunen sie die Spalten und Risse des Canyons, die jedes Jahr durch die Bewegung der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatten um einige Zentimeter größer werden. Die Gründung der isländischen Republik fand ebenfalls an diesem Ort statt und so beginnt die gemeinsame Zukunft genau dort, wo auch die Geschichte Islands geschrieben wurde. Brautpaare, die es zur Trauung zurück nach Island zieht, wenden sich an die Experten von Katla Travel. Der Münchner Reiseveranstalter organisiert das einmalige, isländische Hochzeitserlebnis und im Anschluss geht es mit einer maßgeschneiderten Hochzeitsreise durch die raue und wunderschöne Natur der Insel aus Feuer und Eis.

Picknick am „Bayerischen Meer“
Für den romantischen Heiratsantrag fahren Paare von Prien am Chiemsee aus auf die Herreninsel. Hier lockt nicht nur das Schloss des Märchenkönigs, sondern auch die ursprüngliche Natur der Insel mit alten Buchen- und Tannenwäldern, Obstbaumalleen sowie versteckten Picknick- und Badeplätzen. Nach einer kurzen Stippvisite im Schloss Herrenchiemsee erkunden Verliebte über die Wanderwege die Insel fernab des „Königstrubels“.  Dabei entdecken sie ihr ganz eigenes Plätzchen in den kleinen Buchten am Ufer des Chiemsees. Ideal für den großen Moment:  Mit Blick auf den Chiemsee und die umliegenden Berge träumen zukünftige Ehepaare bei einem Picknick von der gemeinsamen Zukunft.

Copyright der Bilder: Suite unter freiem Himmel - ©Hotel Ansitz Plantitscherhof/ Gipfelkreuz auf der Kampenwand - ©Chiemsee-Alpenland Tourismus/ Die neue Wild Line Hängebrücke © Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald/ Weinbau in der Südpfalz - ©Südpfalz-Tourismus e.V./ Kontinentalplatten im Thingvellir Nationalpark - ©Katla Travel/ Unterwegs auf der Herreninsel - ©Prien Marketing GmbH/ Tanja Ghirardini

Tags:
Schreibe einen Kommentar