Thema: Startseite
  • Bayerisch-Schwaben ‚ÄĘ Medien-Informationen

    Vom Weltraum in die Wälder und weiter ans Wasser

    Die Naturhighlights in Bayerisch-Schwaben

    Augsburg/M√ľnchen, 09. Mai 2019

    Eine Landschaft aus dem Weltall, ein Naturpark vor den Toren der Stadt und eines der größten zusammenhängenden Auwald-Gebiete Deutschlands – in Bayerisch-Schwaben warten einmalige Naturräume auf Aktivurlauber und Outdoor-Fans. Im Norden der Region begeben sich Hobby-Geologen auf die Spuren eines einschlagenden Ereignisses: Vor 14,5 Millionen Jahren formte ein Meteoriteneinschlag die einzigartige Landschaft des Geopark Ries – heute ein spannendes Stück Erdgeschichte. Da verschlug es in den siebziger Jahren sogar NASA-Astronauten und auch heute noch die ESA-Weltraumfahrer für das Feldtraining nach Bayerisch-Schwaben. Im Westen locken die teils unberührten Auwälder des Schwäbischen Donautals Radfahrer und Wanderer. Mit einem ausgedehnten Netz an unterschiedlichen Routen erkunden Naturliebhaber hier die Donau, über 700 Seen und zahlreiche Moore. Auf unentdeckten Pfaden sind Urlauber im Naturpark Augsburg – Westliche Wälder unterwegs. Die idyllische Kulturlandschaft vor den Toren Augsburg hält vom Familien-Waldbaden bis hin zum meditativen Wandern für Groß & Klein spannende Naturerlebnisse bereit.

    Dem Weltraum so nah… in Bayerisch-Schwaben

    Die besondere Beschaffenheit, seine Größe sowie die abwechslungsreichen Erlebnismöglichkeiten machen Europas besterhaltenen Meteoritenkrater zu dem Naturhighlight in Bayerisch-Schwaben. Ausflügler begeben sich auf die Spuren der kosmischen Katastrophe und erkunden die Region auf Schusters Rappen, via Auto-Lauschtour oder per Rad. Mit der Lauschtour-App erfahren sie so beispielsweise Spannendes zu den Feldmissionen der NASA, Wissenswertes rund um Geotope, Steinbrüche & Co. oder wie die Diamanten in den Nördlinger Kirchturm kamen. Im RiesKraterMuseum im Nördlinger Stadtzentrum erhalten sie weitere Einblicke in das Impakt-Ereignis und dessen noch bis heute fortwirkenden Folgen. Höhepunkt der Ausstellung ist ein Stück Mondgestein – eine einzigartige Leihgabe der NASA. Auch verschiedene Lehrpfade, Rad- und Wanderwege sowie geführte Geopark-Touren durch die Region machen den Rieskrater erlebbar. So eignet sich gerade das Erlebnis-Geotop Lindle bestens als „Fenster in die Erdgeschichte“: Hier entdecken Urlauber die Spuren der enormen Gewalt des Meteoriteneinschlags auf eindrucksvolle Weise.

    Waldbaden, Kräutertouren & Co.

    Auf unbekannteren Pfaden entdecken Ausflügler den Naturpark Augsburg – Westliche Wälder. Unterwegs im waldreichen Holzwinkel, dem weiten Talbecken der Reischenau oder der bewaldeten Hügellandschaft und den idyllischen Bachtälern der Stauden geht es auf insgesamt über 2.500 Kilometer ausgewiesener Wander- und Radwege durch die Natur vor den Toren der Fuggerstadt. Im Naturpark-Haus Oberschönenfeld in einer der ältesten Zisterzienserinnenabteien Deutschlands erfahren Interessierte Wissenswertes zu Themen wie Wald und Forst oder Kulturlandschaft und Erholung. Ob Einblicke in die moderne Pflanzenheilkunde, Wald-Kasperltheater oder Kraftort-Suche, bei verschiedenen Kräuterführungen, meditativen Wanderungen oder kulinarischen Spaziergängen lernen Groß & Klein die Kraft der Natur mit allen Sinnen kennen. Ruhig wird es auf den zahlreichen Naturpfaden wie dem LandArt-Pfad Bonstetten oder beim Waldbaden für die ganze Familie. Spezielle Kurse für Kinder und Erwachsene bringen die asiatische Therapiemethode näher und helfen bewusst dem Alltag zu entfliehen.

    Im Flüsseparadies – Radelspaß im Schwäbischen Donautal

    Ein weiteres bayerisch-schwäbisches Naturhighlight erstreckt sich von Neu-Ulm bis nach Donauwörth. Das Schwäbische Donautal ist geprägt durch urwüchsige Auwälder, weite Wiesentäler und eine Seenlandschaft aus über 700 Gewässer – einmalig in ganz Deutschland. Mit einem ausgedehnten Radwegenetz kommen Aktivurlauber auf dem Sattel hier voll auf ihre Kosten und erkunden das Donautal am besten entlang des zertifizierten Premiumradweges DonauTäler. Der über 300 Kilometer lange Radweg verknüpft die imposante Landschaft der Flusstäler miteinander. Auch mit dem einmaligen „RüberRadler“-System hüpfen Genussradler von einem Tal ins nächste und genießen die meist ebenen Strecken entlang der Flussufer von Günz, Kammel & Mindel. In verschiedenen Natur-Erlebnisstationen wie etwa dem mooseum, auf Vogelbeobachtungstürmen im Donaumoos oder mit abwechslungsreichen Führungen erleben Outdoor-Fans die Natur abseits des Radsattels und machen sich etwa gemeinsam mit den Natur-Gucker-Gastgebern auf zu so genannten Bird-Watching-Touren. 

    Weitere Informationen gibt es beim Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V. – c/o Destinationsmarketing Bayerisch-Schwaben unter +49 (0) 821 450 401 0 oder auf www.bayerisch-schwaben.de. Weitere News, Bilder und Videos auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube oder auf dem Blog.


    Copyright der Bilder: Lauschtour im Rieskrater ©TVABS. LandArt-Pfad Bonstetten ©Hama Lohrmann. Radeln an der Donau ©Fouad Vollmer

Die Naturhighlights in Bayerisch-Schwaben ‚ÄĘ Medien-Informationen

Inhalt erscheint in K√ľrze.

Die Naturhighlights in Bayerisch-Schwaben ‚ÄĘ Hintergrundtexte

Inhalt erscheint in K√ľrze.

Die Naturhighlights in Bayerisch-Schwaben ‚ÄĘ Story Lines

Inhalt erscheint in K√ľrze.

Die Naturhighlights in Bayerisch-Schwaben ‚ÄĘ Pressestimmen

Inhalt erscheint in K√ľrze.

Die Naturhighlights in Bayerisch-Schwaben ‚ÄĘ Bilder

Inhalt erscheint in K√ľrze.

Die Naturhighlights in Bayerisch-Schwaben ‚ÄĘ Multimedia

Inhalt erscheint in K√ľrze.